Statuten Verein «HSG-WBB Alumnae»


Name, Zweck und Sitz des Vereins

Art. 1 Unter dem Namen «HSG-WBB Alumnae» besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB, der die ehemaligen und auch aktuell Absolvierenden der Weiterbildung «WBB Women Back to Business – General Management» der Executive School of Management, Technology and Law der Universität St. Gallen (HSG) vereint. Der Verein hat seinen Sitz in Bergdietikon. Er ist politisch und konfessionell unabhängig.  

Art. 2 Der Verein bezweckt die Pflege und Förderung von Erfahrungs-und Ideenaustausch, Networking, lebenslanges Lernen und gegenseitige Unterstützung, Forschung und Wissenschaft von ehemaligen als auch von aktuellen Absolvierenden der Weiterbildung «CAS WBB Women Back to Business - General Management» der Executive School of Management, Technology and Law der Universität St. Gallen, untereinander als auch mit Vertretern aus der Wirtschaft, Politik und Verwaltung.Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn. Die Organe sind ehrenamtlich tätig. Spesen- und Aufwandsentschädigungen werden vergütet. Es besteht ein regelmässiger Austausch des Vereins mit der Executive School of Management, Technology and Law der Universität St. Gallen. 

Art. 3 Der Verein kann zur Erfüllung des Zweckes bei Bedarf geeignete Chapters schaffen. 

Mitgliedschaft

Art. 4 Die Mitgliedschaft kann erworben werden von:

Aktivmitgliedern mit Stimmrecht:

  1. Ehemaligen und aktuellen Absolvierenden der Weiterbildung «CAS WBB Women Back to Business - General Management» der Universität St. Gallen, welche mindestens die Hälfte der Module abgeschlossen haben.
  2. Ehemalige Absolvierende von ähnlichen Weiterbildungen können sich für eine Mitgliedschaft schriftlich beim Vorstand bewerben. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Passivmitgliedern ohne Stimmrecht:

Natürliche oder juristische Personen, welche den Verein ideell und finanziell unterstützen. 

Ehrenmitgliedschaft:

Natürlichen Personen kann die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

Art. 5 Die Mitglieder verpflichten sich zur Förderung des Vereinszweckes und zur Zahlung eines Jahresbeitrages. Für Online- und Präsenzveranstaltungen können separate Beiträge erhoben werden. Ehrenmitglieder und amtierende Vorstandsmitglieder sind vom Beitrag befreit.                                                                                                                       

Erlöschen der Mitgliedschaft 

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Das Austrittsschreiben muss schriftlich an den Vorstand gerichtet werden. Für das angebrochene Jahr ist der volle Mitgliederbeitrag zu bezahlen. 

Austritt und Ausschluss 

Ein Mitglied kann jederzeit wegen Verletzung der Statuten, Verstösse gegen die Ziele des Vereins oder anderen schwerwiegenden Gründen aus dem Verein ausgeschlossen werden. Bleibt ein Mitglied trotz zweiter Mahnung den Mitgliederbeitrag schuldig, kann es vom Vorstand ausgeschlossen werden. 

Organe des Vereins

Art. 6 Organe des Vereins sind

  1. Die Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand
  3. Die Revisionsstelle

Art. 7 Der Verein hält jährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ab (virtuell oder vor Ort), welcher folgende Befugnisse zustehen:

  1. Genehmigung der Statuten
  2. Wahl des Präsidiums und des Vorstandes sowie der Revisionsstelle für zwei Jahre
  3. Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
  4. Genehmigung der Jahresrechnung
  5. Kenntnisnahme des Revisionsberichts
  6. Genehmigung des Jahresberichts 
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Kenntnisnahme des Jahresbudgets
  9. Kenntnisnahme des Tätigkeitsprogramms für das aktuelle Jahr
  10. Kenntnisnahme der Ernennung von Ehrenmitgliedern
  11. Beschlussfassung über schriftlich unterbreitete Anträge 
  12. Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Liquidationserlöses

Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung wird auf Beschluss des Vorstandes einberufen oder wenn die Mehrheit der Mitglieder dies verlangen. Anträge zuhanden der Mitgliederversammlung sind bis spätestens 14 Tage im Voraus schriftlich an den Vorstand zu richten. 

Art. 8 Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse und vollzieht ihre Wahlen in offener Abstimmung mit Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder, soweit nicht ausdrücklich etwas anderes beschlossen wird. Die vollständige oder teilweise Änderung der Statuten kann nur mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. 

Art. 9 Der Vorstand des Vereins besteht aus je einer Person für das Präsidium, das Ressort Finanzen, das Ressort Kommunikation/Marketing sowie für ein weiteres Ressort nach Bedarf. Der Vorstand bildet die Leitung des Vereins und versammelt sich (virtuell oder vor Ort), sooft es notwendig ist. Jedes Vorstandsmitglied kann unter Angabe der Gründe die Einberufung einer Sitzung verlangen. Ihm obliegen folgende Aufgaben:

  1. Er stellt den regelmässigen virtuellen/Präsenz-Austausch sicher.
  2. Er definiert Strategien und ein jährliches Tätigkeitsprogramm.
  3. Er beschliesst über die Verwendung der Mittel des Vereins.
  4. Er erstellt ein Budget.
  5. Er legt die Höhe des Mitgliederbeitrags fest.
  6. Er sorgt für ein aktuelles Mitgliederverzeichnis.
  7. Er verwaltet das Vereinskonto und erstellt die Jahresrechnung.
  8. Er leitet den Revisionsbericht an die Mitgliederversammlung weiter.
  9. Er erstellt einen Jahresbericht zuhanden der Mitgliederversammlung.
  10. Er fördert den Austausch mit der Universität St. Gallen.
  11. Er bereitet Statutenänderungen vor und stellt der Mitgliederversammlung entsprechende Anträge.
  12. Er kann Ehrenmitglieder ernennen.
  13. Er kann für die Erreichung der Vereinsziele Personen gegen eine angemessene Entschädigung beauftragen.
  14. Er kann Aufgaben an Ausschüsse, Kommissionen und Organisationen delegieren.
  15. Er erlässt Reglemente für diese Ausschüsse, Kommissionen und Organisationen.
  16. Er gewährleistet die Stellvertretung aller Organe.
  17. Er entscheidet über die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern.

Art. 10 Die Vorstandssitzungen (virtuell oder präsent) werden von der Präsidentin durch schriftliche Einladung einberufen. Der Vorstand kann über Anträge der Präsidentin und anderer Vorstandsmitglieder auf dem Zirkulationsweg beschliessen.

Art. 10.1 Entscheidungen in Vorstandssitzungen erfolgen durch Mehrheitsbeschluss der anwesenden Vorstandsmitglieder. 

Art. 11 Zur Mitgliederversammlung werden die Mitglieder drei Wochen im Voraus schriftlich unter Angabe der Traktanden eingeladen. Einladungen per E-Mail sind gültig. 

Art. 12 Die Mittel des Vereins bestehen aus:

  • Den ordentlichen und ausserordentlichen Beiträgen der Mitglieder
  • Den Zuwendungen aller Art
  • Den Erträgen aus eigenen Anlässen

Art 12.1 Der Vorstand vertritt den Verein nach Aussen, wobei die Präsidentin oder eine bevollmächtigte Vertreterin rechtsverbindliche Einzelunterschrift haben. Für das Vereinskonto zeichnen die Leiterin Finanzen oder die Präsidentin einzeln. 

Art. 13 Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

Art. 14 Rechnungsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

Art. 15 Der Verein wird aufgelöst durch Beschluss der Mitgliederversammlung, in welcher zwei Drittel der abgegebenen Stimmen (virtuell oder vor Ort) dem Beschluss zustimmen. Anträge auf Auflösung sind den Mitgliedern mit der Einladung zur Mitgliederversammlung schriftlich bekanntzugeben. Im Falle einer Auflösung geht das gesamte Vermögen des Vereins nach erfolgter Liquidation als Spende an eine wohltätige steuerbefreite Organisation, welche Frauen und Bildung fördert. Diese wird vom Vorstand zum gegebenen Zeitpunkt bestimmt.

Art. 16 Die Mitgliederversammlung wählt eine Revisorin, welche die Buchführung kontrolliert und mindestens einmal jährlich die Jahresrechnung prüft. Sie erstattet dem Vorstand zuhanden der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.

Art. 17 Es ist schweizerisches Recht anwendbar.

Art. 18 Diese Statuten wurden an der Mitgliederversammlung vom 11. März 2024 genehmigt und geändert.